Infografik Userinterfacedesign Nutzer-Interviews 01

Nutzer-Interviews

Mit Hilfe eines Nutzer-Interviews kann Wissen der (späteren) Anwender zu einem bestimmten Thema oder einer konkreten Fragestellung erhoben werden.

Was sind Nutzer-Interviews?

Im Gegensatz zur Beobachtung ist es so möglich, Informationen über Erfahrungen und Bedürfnisse sowie Anwendungskenntnisse der Nutzer zu erhalten.

Das Interview ist ein geleitetes Gespräch mit einzelnen Nutzern. Es dient dazu, eine kleine, spezifische Nutzergruppe besser kennenzulernen und herauszufinden, wie sie Produkteigenschaften wahrnehmen, interpretieren und nutzen.

Interviews können frei explorativ als auch standardisiert erfolgen.
Die Durchführung kann sowohl persönlich als auch mit Online-Tools durchgeführt werden.

Vorbereitung

  • Betrachtungsbereiche und Fragestellungen zur Nutzungskontextanalyse festlegen
  • Auswahl der Befragungstechnik
  • Festlegen der Standardisierungsgrades der Befragung
  • Auswahl von Befragungspartnern aus der jeweiligen Nutzergruppe und
  • Vereinbarung von Befragungsterminen
  • Befragungsmaterialien zusammenstellen, z.B. Leitfaden.
  • Interviewleitfaden erstellen und zur Befragung einsetzen (reduziert Auswertungsaufwand)
  • bei bereits bestehender Datengrundlage Checklisten zusammenstellen, so dass erwartete Aussagen direkt abgehakt werden können (reduziert Auswertungsaufwand)
  • bei mehreren geplanten Interviews, Durchführung am gleichen Tag und möglichst direkt nacheinander

Auswertung

  • Auswertung der Mitschriften oder der Aufzeichnungen

Stärken

  • Nutzungskontext
  • Flexibles Eingehen auf den Nutzer und auf den Befragungsverlauf
  • Möglichkeit des Nachfragens

Schwächen

  • Zwischen den getroffenen Aussagen der Nutzer und der tatsächlichen Meinung der Nutzer können Unterschiede bestehen.

Aus der Praxis

  • Mittels Interviews klären wir im Vorfeld, ob wir das richtige digitale Produkt entwickeln. Das richtige Produkt hilft Menschen dabei, ihre Ziele auf möglichst einfache und angenehme Weise zu erreichen.
  • Was das richtige Produkt ist, erfährt man weder in Workshops noch mit Brainstormings. Das richtige Produkt findet man, indem man mit den Menschen spricht, die es später auch nutzen werden.
  • Die richtigen Interview-Partner findet man, in dem man Interviews führt. Nach jedem Gespräch weiss man mehr als was man vorher gewusst hat.
  • Das Ziel ist, dass der Interview-Partner während des Gesprächs zum Geschichtenerzähler wird, während wir selbst in der Rolle des interessierten Zuhörers bleiben.
  • Interviews führt man am besten zu zweit – eine Person übernimmt den Part des Interviewers, während die andere Person sich auf das Mitschreiben konzentriert und nur dann Fragen stellt, wenn der Interviewer etwas Wichtiges vergessen.

Unabhängig von Umfang und Intensität eines Interviews kommt es aber bei allen auf dasselbe an: mehr zu erfahren über Kontext, Ziele der Nutzer und Abläufe.